Der größte Schmerz – die größte Chance

Vielleicht kennst du das Gefühl, mehr zu sein, als du gut und klar in Worte fassen kannst. Dass du mehr zu bieten hast und kannst, als du sichtbar machst/zeigst.

Ja, du würdest sichtbar sein und gute, berührende Texte schreiben wollen, ein Video machen, präsenter mit deiner Botschaft sein wollen, aber du weißt einfach nicht wie…

Du siehst, wie andere es machen. Wie sie Kunden haben, wie sie sich einfach und selbstbewusst zeigen, und wirst wütend oder stellst dich selbst in Frage, glaubst du bist nicht gut genug, weil es dir ja nicht so leicht fällt und keiner dich bucht.

Das ist schmerzhaft und frustriert.

Der größte Schmerz ist, dass du das, was du in dir fühlst nicht leben kannst. Es wird einfach nicht gesehen. Nicht verstanden.

Autsch. Das tut weh.

Und dabei wolltest du dich eigentlich für die Menschen, die dich wollen, klar aufstellen, sichtbar sein. Mit ihnen arbeiten, denn das ist es, was du wirklich gut kannst und gerne machst.

Aber du siehst den Weg für dich nicht.

Ich kann dich gut verstehen. So kann es nicht weiter gehen. Ich war lange selbst an diesem Punkt. Und ich habe etwas dazu für mich erkannt, was mittlerweile auch meinen Kunden immer wieder weiterhilft.

Und ich verrate dir etwas: Es kann auch für dich ganz leicht gehen.

Beginne einfach. Beginne es zu drehen.

Alle, die heute mit etwas erfolgreich sind, haben angefangen. Sie haben einfach angefangen, ihren Weg zu gehen. Ihre Wahrheit zu teilen. Sich zu zeigen etc.

Und ja, vieles braucht Zeit. Man kann sich Strategien erarbeiten. Ein gesamtes Business-Konzept erarbeiten. Alles genau vorbereiten. Sich von Experten beraten lassen (ich biete das ja bei Bedarf auch gerne an und oft ist das auch wirklich sinnvoll, wenn man nicht unnötig Zeit und Geld verschwenden will..).

Und dennoch gilt: du musst es tun. Es ist deine Aufgabe, dich zu bewegen. In Aktion zu gehen. Dich zu trauen, die Initiative zu ergreifen. Und das ist auch alles, was es zunächst braucht.

Konkret kann das beispielsweise sein: Beginne zu schreiben. Alles, was in dir ist. Jedes Gefühl. Jede Angst, gib ihr Worte. Lass es raus. Schreibe alles auf. Und beginne, die Gedanken, die sich in dir drehen zu beruhigen, in dem du ihnen Raum gibst.

Habe ein Ziel. Setz dir einen Rahmen. 15 min. Und dann Stopp. Klarheit gesucht. Ausrichtung an.

Wo willst du hin? Was steht an zu tun? Jetzt.
Entscheide dich. Tue es dann. Fang einfach an. Genau so, wie es jetzt geht.

Alles ist gut. 
Weil alles besser ist als nichts zu tun.

Komm raus aus dem Teufelskreis. Beginne jetzt damit.
Mache die Türe auf. Und deinen Schritt hinaus.

Verlasse deinen Schmerz durch das Nadelöhr.

Setze das Licht als Ziel, wo du hinwillst. Folge ihm. 
Geh deinen Weg.

Bleibe dran, auch wenn es zäh scheint.
Mach dir ein Feuer, wenn du die Wärme nicht spürst.
Lass dich ermutigen, wenn du Stärkung brauchst.
Hole dir Inspiration oder Beratung, wenn du Klarheit suchst.

Öffne dich, neu zu sein.

Öffne dich, du zu sein und dir selbst in deinem Leben Raum zu geben.
Ausdruck zu geben.
Denn das ist es, was letztlich zufrieden macht.

Das ist die Einladung dieser Zeit.

P.S. Wenn du dir Unterstützung wünschst, dann melde dich für ein kostenfreies Klarheitsgespräch mit mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.