Der Wert wird mit dem Schreiben klar – Heilung durch Schreiben

Ich konnte schon immer gut schreiben. Ich liebe Worte. Sätze. Kommunikation. Ich liebe Geschichten. Menschen. Mich in verschiedene Perspektiven zu versetzen. Mit Feingefühl das passende Wort finden. Die Essenz einer Botschaft herauskristallisieren. Die Stimmen der Darsteller lebendig werden lassen. Das ist eine Leidenschaft von mir.

Und trotzdem wollte mir zu Beginn meiner Selbständigkeit das, was ich heute besonders liebe, nicht wirklich gelingen.

Ich wollte Webseiten Texte schreiben. Auch die Über Mich Seiten, also die, wo es um die Persönlichkeit, die Einzigartigkeit der Hauptperson (Unternehmer/Coach/Therapeut) geht. Und ich scheiterte. Die Texte wurden einfach nicht gut. Lasen sich eher wie 08/15 Beschreibungen. Doch das war meinem Anspruch nicht genug.

Meine damalige Mentorin sagte mir in einer Session, ich müsste erst meine eigene Geschichte heilen. Gesagt – getan. Naja, ganz so schnell ging es nicht, aber ich machte mich auf den Weg und begann zu fühlen. Auch den Schmerz. Auch die Angst. Also all das, was wir nicht so gern erzählen und spüren. Und kurze Zeit später gelang mir das Schreiben besser denn je. Was war passiert?

Heilung durch Schreiben

Schreiben ist vielschichtig – Schreiben gibt Raum – Schreiben hat Zeit.

Ich begann damals zunächst, meine eigene Geschichte aufzuschreiben. Ich habe mir Zeit genommen, bestimmte Erfahrungen aus meiner Geschichte anzuschauen, habe Gefühle auftauchen lassen und Erlebtes in Worte gefasst. Manchmal sind Tränen geflossen. Manchmal erinnerte ich mich an etwas, was ich bis dahin total vergessen hatte. Mal sind Erkenntnisse gekommen. Mal konnte Vergebung geschehen.

Schreiben macht frei. Und schätzt wert. 

Gibst du bestimmten Themen Raum und schreibst sie auf, dann wird der Raum frei. Denn sie müssen sich nicht immer wieder im Inneren abspielen.

Etwas wollte gesehen, verstanden und wertgeschätzt werden, bevor es „gehen“ konnte. Bevor sich die Gefühle wandeln, ich es loslassen und weitergehen konnte.

Schreiben bringt Klarheit

Es regt uns an, auf den Punkt zu kommen.
Es bringt uns in Kontakt mit unserem Inneren.
Hilft dabei das Unbewusste ins Bewusstsein zu holen.
Verborgenes zu verstehen.

Steht es einmal auf dem Papier, kannst du es wieder lesen. Tiefer gehen. Mehr verstehen. Loslassen und neues sehen.

Es lädt dich ein weiterzugehen. Weiterzuschreiben. In dein Morgen hinein.

Schreiben ist mehr

Es birgt die Möglichkeit zu wandeln. Der Schreibprozess an sich bringt Inneres nach Außen, was faktisch eine Wandlung ist. Es macht Gefühle sichtbar. Lesbar. Es gibt Gesehenem ein Gesicht und Ideen die erste Ebene der Verwirklichung –  das Schreiben bringt einen Gedanke in eine manifeste Form, nämlich das geschriebene Wort.

Du kannst es teilen. Erweitern. Abschließen. Loslassen. Neues darin finden. In ihm Strukturen erkennen. Etwas neues kreieren.

Ich finde:

Schreiben ist machtvoll.

Gibst du dem Schreiben Raum, gibst du dir Raum.

In meinen Seminaren (z.B: Schreiben ist Liebe) und auch im Einzelcoaching startet der innere Prozess oft vor dem Schreiben. Ist es richtig? Was, wenn ich es nicht schaffe? Und ich sage dann, das kann gar nicht sein. Du kannst nichts falsch machen, wenn du beginnst. Wenn du beginnst, ist die Bewegung gestartet.

Es ist leicht, wenn du es zulässt.

Es kann tief gehen, wenn die Tiefe dich ruft. Es kann schnell gehen, oder eine Reise sein.

Im Schreiben berührst du dich, wenn du dich einlässt. Du kannst dich selbst in deinem Herzen berühren. Du kannst dich durch einen Prozess in dich hineinschreiben. Dir in deiner Essenz begegnen.

Das ist Heilung durch Schreiben.

 


Irka ist ganzheitliche Mentorin und Geschichtenalchimistin. Sie unterstützt Menschen, in ihren Flow zu kommen – sowohl privat als auch im Business – und innere Qualitäten im Außen sichtbar zu machen. Dabei nutzt sie ihr Know-How über das Schreiben sowohl zur Heilung von Geschichten als auch, um die Individualität und Expertise ihrer Kunden in professionellen und wirkungsvollen Texten auf den Punkt zu bringen.

2 Comments

  1. Liebe Irka,
    ich lese diese Zeilen und zwischen Gänsepocken und Tränen in den Augen ist alles dabei. Es spricht eine Seite in mir an, von der ich im tiefsten meines Inneren überzeugt bin, aber dem ich noch keinen Raum geben konnte, da ich es mir nicht zutraue. Komische Mischung. Habe Dich hiermit auf dem Radar und freue mich über Deine Inspirationen. Dankeschön, dass es Dich gibt.
    Herzensgrüße aus Berlin✨
    Miriam

    • Liebe Miriam,
      wie schön, dass du hierher gefunden hast – das spricht für deine innere Führung, die manchmal „schneller“ ist als unser Geist!
      Ich freue mich, wenn ich dich berühren konnte und auch, wenn ich dich inspirieren darf, mehr von deinem inneren Raum zu leben!
      Herzliche Grüße von Irka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.